Gruppenhypnose


 Gruppenhypnose Als Gruppenhypnose bezeichnet man eine Hypnose, bei welcher der Hypnotiseur die selben Suggestionen an mehrere Menschen gleichzeitig gibt. Man kann sie auch als Massenhypnose bezeichnen, wobei dieser Begriff impliziert, dass es sich hierbei um eine Hypnose bei einer besonders großen Gruppe von Menschen handelt.

Anwendungsgebiete

Gruppenhypnose wird zumeist zur Rauchentwöhnung oder zur Gewichtsreduktion eingesetzt. Spezialisierte Hypnotiseure bieten sie oft in Hotels an und behandeln damit Gruppen von 10 bis ca. 50 Personen gleichzeitig.

Kritik

Die wohl größte Kritik an der Gruppenhypnose ist, dass im Vorfeld zumeist keine - aus therapeutischer Sicht - ausreichende Amnese (Datenerhebung in Bezug auf den Gesundheitszustand der Teilnehmer) stattfindet. Es besteht also das Risiko, dass Personen teilnehmen, die aus gesundheitlicher Sicht nicht an einer Gruppenhypnose teilnehmen sollten. Die gesundheitliche Vorsorge besteht zumeist nur aus einigen Warnhinweisen oder einem Kurzfragebogen, was in vielen Fällen als medizinisch unzureichend zu beurteilen ist. Aus psychologischer Sicht muss man auch bedenken, dass viele Teilnehmer eine größere Anreise in Kauf nehmen und dann auch teilnehmen möchten, selbst wenn Gefahrenhinweise in Bezug auf psychische Erkrankungen oder körperliche Leiden eigentlich dagegensprechen. Sie verschweigen dann evtl. Vorerkrankungen oder missachten Warnhinweise, weil sie das Risiko zu niedrig einschätzen, zumal die Hypnotiseure oft auch darauf bedacht sind, die positiven Seiten in den Vordergrund zu stellen und eventuelle Gefahren nicht zu sehr zu thematisieren.

Zwar ersetzt eine Gruppenhypnose zumeist keine ernsthafte Therapie, dennoch sind Gruppenhypnosen nicht grundsätzlich erfolglos. Gerade leicht hypnotisierbare Menschen können durchaus davon profitieren. Für Menschen, die nicht so schnell auf die Hypnose reagieren, wäre eine kontinuierliche Hypnosetherapie mit mehreren Sitzungen oder eine individuell abgestimmte Einzelbehandlung zu empfehlen. Ein weiterer Kritikpunkt bei Gruppenhypnosen ist, dass entsprechende Veranstaltungen oft zu groß dimensioniert sind und der Hypnotiseur auf Grund hoher Teilnehmerzahlen keinen ausreichenden Überblick über die Teilnehmer hat. Gerade wenn der Hypnotiseur auf einer Bühne arbeitet, kann es passieren, dass einzelne Teilnehmer in unangenehme Trancephasen geraten und der Hypnotiseur das erst spät oder gar nicht bemerkt. Dies kann für die betreffenden Teilnehmer sehr unangenehm sein.

Besonders abzuraten ist von Gruppenhypnosen mit analytischem Charakter, bei denen die Teilnehmer Bilder sehen sollen wie bspw. Rückführung in frühere Leben. Hier ist die Gefahr von "Horror-Trips" besonders hoch, weil es für den Hypnotiseur nahezu unmöglich ist, die Regungen aller Teilnehmer ordnungsgemäß zu überwachen und er deshalb bei eventuellen Abweichungen nicht schnell genug reagieren kann. Auch ein Klient, der äußerlich vollkommen ruhig wirkt, kann innerlich unangenehme Bilder wahrnehmen und sich deshalb unwohl fühlen. Deshalb sollte der Hypnotiseur bei solchen Anwendungen immer mit dem Klienten im Gespräch bleiben und ihn nicht in einer Gruppe mit seinen Empfindungen und Wahrnehmungen alleine lassen.

Mangelnde Nachsorge

Sollten sich im Nachhinein nach einer Gruppenhypnose noch Fragen ergeben oder Nebenwirkungen auftreten, sollte der Therapeut auf jeden Fall erreichbar sein und für eine persönliche Nachbehandlung zur Verfügung stehen. Für Interessenten an einer Gruppenhypnose ist also grundsätzlich ein ortsansässiger Hypnotiseur zu empfehlen, der eine qualitative Nachsorge gewährleisten kann.

Verantwortungsbewusste Gruppenhypnose

Eine verantwortungsbewusste Gruppenhypnose sollte im Zusammenhang mit einer Einzelbehandlung stehen. Nach einer individuellen Erstanamnese und der Erstellung eines persönlichen Therapieplans bzw. der Einschätzung, dass beim betreffenden Klienten eine einmalige Gruppensitzung für den Therapieerfolg ausreichend sein könnte, kann der Therapeut dem Klienten eine Empfehlung für eine Gruppenhypnose aussprechen. Eine interessante Alternative zur einmaligen Gruppenhypnosesitzung sind z. B. Abnehm-Gruppen mit Hypnose. Vor dem Eintritt in eine Abnehm-Gruppe wird bei jedem Teilnehmer eine ordnungsgemäße Anamnese erhoben, die gewährleistet, dass die Teilnehmer auch wirklich geeignet sind.

 


Bildergalerien

JoomlaWatch Stats 1.2.9 by Matej Koval