Schlafstörung


Ein guter Schlaf ist die Voraussetzung eines guten Lebensgefühls. Es ist klar, wie wichtig es ist, ausgeruht und konzentrationsfähig zu sein.
Sogenannte Dyssomnien (Einschlaf oder Durchschlafstörungen) beeinträchtigen aber die Konzentration, Kommunikation und das Wohlbefinden schwerwiegend. Mit ebenso großem Leidensdruck gehen Hypersohmnien einher. Die Erholung bleibt trotz langen Schlafes aus, Müdigkeit bleibt jedoch bestehen. Unter Insomnie versteht man, was weitgehend unter Schlaflosigkeit verstanden wird. In den USA sind fast 40 Millionen Menschen davon betroffen. Wobei zu erwähnen ist, dass ein Zusammenhang mit Depressionen besteht. Quälendes Wachliegen und Erschöpfungszustände sind hier die Folgeerscheinungen. Die Ursachen können sehr unterschiedlich sein. Meistens sind es köprerliche Belastungen, Dauerstress sowie andere psychische Probleme oder ein unangemessener Lebensstil (Drogen / Untätigkeiten).

Manchmal ist der Auslöser auch eine chronisch gewordenen Sorge um einen anderen Menschen. Oft kündigen sich dann ernstzunehmende psychische oder körperliche Probleme durch Albträume und Ruhelosigkeit an, sogar wenn man im Alltag noch Leistung erbringen kann.

Man sollte Träume und Schalf sehr ernst nehmen und Hilfe aufsuchen, wenn hier Probleme über einen Zeitraum von 4-6 Wochen andauern.

Man könnte das Gebiet der Schlafstörungen als eines der „Königsgebiete der Hypnose“ bezeichen. In jeder Hypnose bzw. Trance (unabhängig von der Thematik) geht es nämlich um ein schlaf- oder traumähnliches Loslassen und Entspannen.

Schlafstörungen und Hypnose

 

 

 

 

 


Bildergalerien

JoomlaWatch Stats 1.2.9 by Matej Koval