Angstbekämpfung


Das Vorhandensein von Angst ist keine Störung oder Problem. Angst wird in bestimmten Situationen zu recht freigesetzt, um Kräfte zu erzeugen, die ein schnelles Handeln ermöglichen, um so der vermeintlichen Gefahr entweder zu entfliehen oder sich ihr entgegen zu stellen. Angstbekämpfung mit Hypnose
Anders stellt sich dies dar, wenn Angst ohne ersichtlichen Grund oder unverhältnismäßig zum Objekt aufritt. Diese Art der sinnlosen Angst stellt sich für viele Betroffene als überaus problematisch dar.

Das Wissen, nicht angemessen reagieren zu können, verstärkt die Problematik oft noch zusätzlich. Herzrasen, Schweißausbrüche, Atemprobleme, Zittern, Weinen und sogar schmerzähnliche Gefühle sind physische Symptome von Angst.

Angst kann scheinbar völlig grundlos auftreten. Phobien hingegen sind immer situations- und objektbezogen. Man spricht daher von Agoraphobie, die nicht nur wie angenommen, für die Platzangst steht, sondern auch für die Angst vor großen Plätzen, Menschenmassen, Reisen oder ähnliches.

Weitere Phobien, die bekannt sind:

  • Flugangst (Aviophobie)
  • Spinnenangst (Arachnophobie)
  • Angst vor Sprechen (Glossophobie)
  • Angst vor Katzen (Ailurophobie)

Hypnose ist laut Studien ein geeignetes Instrument, welches sinnvoll gegen Ängste und Phobien eingesetzt werden kann. Hierbei wird Hypnose sowohl als Symptombehandlung, aber auch als Heilbehandlung, die als „Angstlöschung“ agiert, eingesetzt.

 

 


Bildergalerien

JoomlaWatch Stats 1.2.9 by Matej Koval